Single post

Zeckenimpfung

Mit dem Beginn der warmen Jahreszeit haben auch die Zecken wieder Hochsaison in Österreich. Das Frühjahr ist daher die beste Zeit für eine Impfung gegen Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME).

zeckenDie Frühsommer-Meningoenzephalitis ist eine durch das FSME Virus ausgelöste Erkrankung, die hauptsächlich durch Zecken übertragen wird.Sie verläuft typischerweise 2 phasige . Nach einer Inkubationszeit von 1- 3 Wochen nach dem Insektenstich beginnt die Erkrankung mit grippeähnlichen Symptomen, Fieber, Kopf-und Bauchschmerzen. Etwa ein Drittel der Patienten entwickelt nach einem fieberfreien Intervall von 6- 10 Tagen neurologische Symptome. Es kommt zu einer Meningoenzephalitis, der Entzündung von Gehirn und Hirnhäuten.

Die Erkrankung kann sich in starken Kofschmerzen, Nackensteifigkeit, Verwirrtheit und Bewusstseinsstörungen äußern. Weiters kann es zu Gangstörungen, Krampfanfällen, Lähmungen  und Atmungsstörungen kommen. Ein Großteil der Betroffenen erholt sich wieder vollständig. Bis zu 30 Prozent der Patienten jedoch mit Meningoenzephalitis beziehungsweise Meningoenzephalomyelitis haben über lange Zeiträume Lähmungserscheinungen, Schwerhörigkeit, verringerter Leistungsfähigkeit, depressive Verstimmungen oder anderen Beeinträchtigungen. Bei Kindern ist die Erkrankung im Allgemeinen weniger schwer ausgeprägt.

Eine kausale Therapie der Erkrankung gibt es nicht, daher ist die vorbeugende Impfung so wichtig.

Die Grundimmunisierung erflogt in 3 Teilimpfungen, die ersten beiden Teilimpfungen werden im 4 wöchigen Abstand verabreicht, die 3. Teilimpfung nach 6-12 Monaten.Die Auffrischungsimpfung ist nach jeweils 5 Jahren empfohlen.

Nachdem Österreich im FSME- Endemiegebiet liegt und es immer wieder zu FSME Infektionen kommt, möchte ich Ihnen und Ihren Kindern die Impfung ans Herzen legen.

Wir haben den Impfstoff in unserer Ordination lagernd .

Lassen Sie sich von uns beraten.

theme by teslathemes