Akupunktur

Akupunktur ist eine vor ca. 4000 Jahren in China entstandene Heilmethode und eine wichtige Säule der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).

Durch Einstechen von Akupunkturnadeln in bestimmte Körperpunkte können Erkrankungen verschiedener Organe und Funktionssysteme behandelt werden. In 14 Meridianen fließt die Lebensenergie „Qi“, die an mehr als 360 empirisch festgelegten Punkten durch Einstechen beeinflusst werden kann. Durch die Nadelreizung soll das sich in Krankheit ausdrückende gestörte Energiegleichgewicht der Gegensatzpaare Yin und Yang und der freie Fluss des „Qi“ wiederhergestellt werden.

div_stimmungsbilder2

Bei der Behandlung werden pro Sitzung ca. 10-16 Akupunkturnadeln in genau definierten Punkten auf bekannten Meridianen gestochen und ca 20-25 Minuten belassen. Je nach der zugrunde liegenden Störung werden die Nadeln gelegentlich manipuliert, was als sog. „De Qi“ Gefühl vom Patienten wahrgenommen wird (eine Art kribelndes Gefühl entlang des Meridian Verlaufs).

Das Behandlungsintervall wird beim Erstgespräch individuell festgelegt. Im Schnitt sind ca. 10 Behandlungstermine erforderlich, wobei bei akuten Ekrankungen 2x wöchentlich therapiert wird, bei länger andauernden chronischen Beschwerden 1x/Woche.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei der Traditionellen Chinesischen Medizin um eine Privatleistung handelt. Diese findet außerhalb der Ordinationszeiten nach telefonischer Vereinbarung statt. Verfügen Sie über eine private Zusatzversicherung, werden die Kosten für die Behandlung im Regelfall erstattet.

theme by teslathemes