Single post

Grippeimpfung 2017/2018

Jeder der schon einmal eine echte Grippe hatte weiß wie unangenehm sie verläuft. Trotzdem wird sie unterschätzt, denn Folgeerkrankungen der Influenza können im Spital oder sogar tödlich enden. Lässt man sich aber gegen die Grippe impfen, treten die Symptome erst gar nicht auf. So kann man sich selber vor einer Infektion und seine Mitmenschen vor einer Ansteckung bewahren. Vor allem Risikogruppen wird die Schutzimpfung empfohlen.

Empfohlener Zeitpunkt für eine Impfung sind Oktober und November, sie kann aber auch später vorgenommen werden

Wichtige Fakten zur Grippeimpfung:

  • Der Grippeschutz baut sich ca. 2 Wochen nach der Impfung auf
  • Da sich der Grippevirus jedes Jahr verändert, sollte die Impfung jährlich vorgenommen werden
  • Der Impfstoff enthält Hühnereiweiß, daher sollten Personen mit Allergie gegen Eibestandteile nicht geimpft werden.
  • Laut dem Österreichschen Impfplan ist die Impfung jedem empfohlen der die saisonale Grippe vorbeugen will. Folgenden Risikogruppen ist sie laut Impfplan dringendst anzuraten:

    • Personen über 50
    • Personen mit Grundleiden (z.B.: Herz-, Lungen-, Stoffwechselerkrankungen)
    • Schwangeren
    • Kindern und Jugendlichen unter chronischer Aspirintherapie,
    • stark Übergewichtigen
    • Betreuungspersonen (z.B.: in Spitälern, Altersheimen und im Haushalt)
    • Personen der Gesundheitsberufe
    • Personen mit häufigem Publikumskontakt
    • Die Grippeimpfung schützt vor der saisonalen/ „echten“ Grippe nicht aber vor grippalen Infekten

    Wir haben den Impfstoff für unsere Patient/innen in der Ordination vorrätig.

theme by teslathemes